Kindergarten Eingewöhnung

Eingewöhnung Kindergarten – 8 Tipps für den Kindergartenstart

Jedes Kind ist anders. Während manche Kinder von Anfang an ganz begeistert vom Kindergarten sind und ganz unkompliziert in ihre Gruppe marschieren, tun sich andere hingegen beim Abschied von Mama oder Papa schwer.

Daher habe ich hier ein paar Tipps, die deinem Kind den Kindergartenstart erleichtern.

Tipps für den Kindergartenstart

1. Erzähle deinem Kind vom Kindergarten

Zuallererst ist es natürlich wichtig, dass du deinem Kind erklärst, was ein Kindergarten überhaupt ist und was man dort alles machen kann. Zu diesem Thema gibt es auch super Bücher, die dafür sehr unterstützend sind.

Außerdem ist es für dein Kind schön, wenn du ihm von deinen eigenen tollen Erlebnissen vom Kindergarten erzählst, darüber, was du für schöne und lustige Dinge dort erlebt hast, wie du gespielt, gesungen und gebastelt hast. Vielleicht hast du ja noch Fotos von dieser Zeit und kannst deinem Kind deine Kindergartenfreunde zeigen?

Auch kannst du mit deinem Kind den Weg zum Kindergarten schon öfters mal laufen.

Dies alles wird dein Kind neugierig auf den Kindergarten machen und die Vorfreude auf eine spannende Kindergartenzeit wird auf jeden Fall steigen.

Keine Produkte gefunden.

2. Besuche mit deinem Kind den Kindergarten vor dem eigentlichen Start

In vielen Kindergärten gibt es Schnuppertage, bei dem die Kinder einen kleinen Einblick in den Kindergartenalltag bekommen können. Manchmal gibt es auch einen Tag der offenen Tür. Aber auch wenn so etwas nicht angeboten wird, kann man eigentlich immer einen Termin ausmachen und vor dem eigentlichen Start im Kindergarten vorbeischauen. So ist später für dein Kind die Einrichtung nicht mehr ganz so fremd.

3. Binde dein Kind in die Vorbereitungen mit ein

Für dein Kind ist es schön, wenn du es bei den Vorbereitungen mit einbindest. So könnt ihr gemeinsam die Dinge, die für den Kindergarten benötigt werden, z.B. den Rucksack, den Turnbeutel, die Trinkflasche oder die Hausschuhe, einkaufen. Vor allem der neue Kindergartenrucksack ist der ganze Stolz der Kleinen und solle daher auch von deinem Kind selbst ausgesucht werden (du kannst ja vorher eine Vorauswahl treffen). So kann es sich schon vorher auf seinen ersten Tag im Kindergarten freuen, wenn es all die neuen Sachen endlich zeigen und ausführen darf.

4. Habe selbst Vertrauen in die Einrichtung und die Erzieher:innen

Es ist ganz wichtig, dass du selbst Vertrauen in die Einrichtung und die Erzieher:innen hast und davon überzeugt bist, dass der Kindergarten deinem Kind guttut. Deine positive Haltung gibt deinem Kind die Sicherheit, die es in der neuen, noch fremden Umgebung, benötigt. Denn Kinder haben sehr sensible „Antennen“ und spüren ganz genau, ob für die Eltern etwas in Ordnung ist oder nicht.

5. Gewöhne dein Kind frühzeitig an andere Personen

Für dein Kind ist es hilfreich, wenn es beim Kindergartenstart nicht zum ersten Mal damit konfrontiert ist, ohne Mama oder Papa zu sein. Es sollte die Erfahrung schon vorher gemacht haben, dass z.B. die Oma oder die Tante alleine aufpassen und es in dieser Zeit gut aufgehoben ist. Dein Kind hat dann bereits gelernt, dass Mama oder Papa kurz weg sind, aber auf jeden Fall wiederkommen.

6. Ein Kuschelfreund zur Eingewöhnung

Gerade am Anfang, wenn sich dein Kind noch schwer von Mama oder Papa lösen kann, hilft oft das Lieblingskuscheltier. Es ist ein Stück Sicherheit in einer doch noch ungewohnten Umgebung. Eine schöne Idee ist auch, wenn du deinem Kind ein neues Kuscheltier direkt zum Kindergartenstart schenkst, das dein Kind von Anfang an in den Kindergarten begleitet. Etwas Kuscheliges zum Festhalten kann die Trennung von Mama und Papa und den Übergang in die neue Umgebung einfacher machen.

7. Lass deinem Kind bei der Eingewöhnung Zeit

Wenn sich dein Kind anfangs noch schwertut, ist dies kein Grund zur Sorge. Dein Kind braucht einfach etwas Zeit, sich an die neue Situation zu gewöhnen und diese Zeit solltest du ihm auch geben. Wichtig ist, dass du dein Kind nicht drängst, sondern die Eingewöhnung sanft gestaltest. 

Üblich ist, dass du dein Kind anfangs mit in den Raum begleitest. Auf diese Weise kann dein Kind Kontakt zu dir halten und gleichzeitig die Erzieher:innen kennenlernen und die neue Umgebung erkunden. Irgendwann werden Mama und Papa für kurze Zeit weggeschickt. Diese Zeitspanne wird dann Stück für Stück vergrößert, bis dein Kind die ganze Zeit alleine im Kindergarten verbringt.

8. Zeige deinem Kind, wie stolz du auf seine neue Selbstständigkeit bist

Lob dein Kind für jeden Schritt, den es in Richtung Selbstständigkeit gemacht hat. Dein Kind wird richtig stolz sein, wenn es sich in der neuen Umgebung gut integriert hat.

Ich wünsche dir und deinem Kind ein gutes Gelingen beim Kindergartenstart!

Schau dir auch meine weiteren Beiträge zum Thema Kita / Kindergarten an