Kinderbücher, die Kinder stark machen:

Hier erfährst du, wie du dein Kind stark fürs Leben machen kannst. So stark, dass dein Kind selbstbewusst ist und sich traut, seinen Willen mitzuteilen. So stark, dass es über seinen Körper bestimmen kann und NEIN sagen kann. So stark, dass es bestmöglich vor einem Missbrauch geschützt ist.

Bücher, die Kinder stark machen

Kinder stark fürs Leben machen

Kinder geraten oft in Situationen, die Ihnen unangenehm sind. Daher ist es außerordentlich wichtig, dass sich Kinder ihrer Gefühle bewusst werden, lernen selbstbewusst ihre Meinung zu vertreten und lernen, sich aus unangenehmen Situationen zu befreien. Sie müssen lernen NEIN zu sagen.

Wie kannst du einen eventuellen Missbrauch deines Kindes vorbeugen?

Nicht jede Berührung ist gut und schön für das Kind. Denn es kommt leider oft vor, dass das Vertrauen der Kinder von Erwachsenen missbraucht wird. Dabei können Kinder – gerade im nahen sozialen Umfeld – sehr schwer unterscheiden, ob diese Berührungen und Zärtlichkeiten in Ordnung sind. Oft entstehen beim Kind ambivalente Gefühle, die sie nicht verstehen und mit denen sie nicht umgehen können. Dabei muss nicht immer das Schlimmste passieren. Es kann auch sein, dass ein Kind die Tante zwar mag, die Berührungen oder die Küsse von ihr jedoch nicht. Oft traut sich das Kind dann nicht, sich gegen diese Berührungen zu wehren oder sich vertrauensvoll an jemanden zu wenden. 

 

Du kannst für dein Kind mehr tun, als du vielleicht denkst

Dafür ist es wichtig, dass du dein Kind schon so früh wie möglich an dieses Thema altersgerecht heranführst. Auch dein Handeln gegenüber deinem Kind sollte so sein, dass du es zu einem selbstbewussten Menschen erziehst, der seine Gefühle kennt und der sich traut, sich seinen Gefühlen entsprechend zu verhalten.

Oft ist einem gar nicht bewusst, dass man diesbezüglich Fehler begeht.

Nehmen wir noch einmal das Beispiel Küssen. Wer kennt dies nicht aus seiner eigenen Kindheit? Die Tante oder der Onkel hat einen geküsst und man mochte dies eigentlich nicht. Oder man wurde überredet, die Tante oder den Onkel zu küssen. Und obwohl es sich für einen nicht richtig anfühlte, hat man dies aus Höflichkeit gemacht.

Genau hier fängt bereits eine Grenzüberschreitung an. Denn jedes Kind sollte selbst und eigenverantwortlich darüber entscheiden können, ob es jemanden anfassen oder küssen möchte. Die Gefühle und Grenzen des Kindes sollten in jedem Fall von jedem Erwachsenen respektiert werden. Auch darf dem Kind diesbezüglich kein schlechtes Gewissen eingeredet werden.

Aber auch in anderen banalen Alltagssituationen übergehen wir oft die Meinung unserer Kinder. Wenn z.B. dein Kind partout ein bestimmtes Kleidungsstück nicht anziehen möchte, du es ihm jedoch trotzdem anziehst, weil es deiner Meinung nach so hübsch aussieht. Oder du das Kind schnappst und mit ihm zusammen die Rutsche runterrutschst, obwohl es das nicht möchte, da es sich nicht traut. Dies sind zwar auf den ersten Blick keine schlimmen Situationen, da eine gute Absicht dahinter steckt. Dennoch nimmt das Kind war, dass sein NEIN nicht viel wert ist und der Wille der Erwachsenen mehr als der Wille des Kindes zählt.

Buchvorstellungen

Es gibt tolle Kinderbücher, die sich diesem schweren Thema widmen und bereits 3- bis 8-jährige Kinder für dieses Thema sensibilisieren ohne ihnen gleichzeitig Angst zu machen. Denn Bewusstsein schaffen kann Kinder vor Übergriffen schützen!

Hier stelle ich dir die besten Bücher zu diesem Thema vor:

Mein Körper gehört mir

Dieses Buch ist ein echter Klassiker unter den Kindersachbüchern. 

Als Erwachsener weiß man, dass es in diesem Buch um den Schutz vor sexuellem Missbrauch geht, auch wenn es nicht explizit angesprochen wird. Kindern zeigt das Buch mit seinen klaren Bildern und dem einfachen Text jedoch deutlich auf, dass ihr Körper ihnen gehört und sie ganz alleine darüber bestimmen können. Dies ist außerordentlich wichtig, denn Kinder sollen sich ihrer Gefühle und ihres Körpers bewusst werden. Denn nur so können sie Grenzen setzen. In diesem Buch werden viele Fragestellungen geklärt, z.B. „Mag ich, wenn mich jemand berührt oder mag ich es nicht?“ Für all diese Fälle gibt es Lösungsvorschläge. Eine beiliegende Körperlandkarte bietet Anregungen zum Gespräch und zum Nachdenken über das wichtige Thema sexuelle Grenzüberschreitung.

Ausgezeichnet mit dem Kinder- und Jugendbuchpreis des Deutschen Ärztinnenbundes e. V., „Die Silberne Feder“

Lesealter:  5 – 7 Jahre

Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit!

 
Ich kenn dich nicht, ich geh nicht mit

Ich bin stark, ich sag laut Nein!: So werden Kinder selbstbewusst

In dieser Geschichte geht es darum, wie Kinder selbstbewusst ihre eigene Meinung vertreten. Susa Apenrade erzählt von ganz verschiedenen Situationen, in denen Lea sich nicht gut fühlt: 

  • Ein großer Junge will Lea die Schokolade wegnehmen
  • Die Nachbarin will Lea immer drücken
  • Die Tante möchte Lea küssen
  • Der Arbeitskollege von Leas Papa möchte sie auf den Schoss nehmen
  • Die Mutter eines Kindes aus der Kita bietet an, zum Spielen mitzukommen
  • Ein Fremder versucht Lea wegzulocken, indem er sagt, dass er eine Katze für sie hat
Es werden dann immer drei Fragen gestellt, wie sich Lea am besten verhalten solle. So kann man mit seinem Kind darüber sprechen, welche Antwortmöglichkeit sinnvoll ist und die Kinder bekommen ein Gefühl für das richtige Verhalten. Am Schluss gibt es noch die richtige Antwortmöglichkeit.
 
Lesealter: 4 -6 Jahre
 

So passiert mir nichts!: Geschichten, die Kinder stark machen

Dieser Sammelband enthält die erfolgreichen Bilderbücher „Ich geh doch nicht mit Jedem mit!“, „Ich geh doch nicht verloren!“ und „Kim kann stark sein“. Die drei Geschichten geben Kindern und Eltern wertvolle Tipps zum richtigen Verhalten in schwierigen Situationen und setzen sich mit den wichtigen Themen Verlorengehen, Umgang mit Fremden sowie Mut und Selbstbewusstsein auseinander. Diese wichtigen Themen werden kindgerecht und Persönlichkeit stärkend behandelt.

Lesealter: 3 – 6 Jahre

Loewe Geisler, So passiert Mir Nichts!

Ich pass gut auf mich auf! Ein Bilderbuch-Sammelband

Dieser Bilderbuch Sammelband zeigt Kindern auf, wie man sich Fremden gegenüber verhalten sollte, wie man im Straßenverkehr Unfälle vermeiden kann und was hilft, wenn man sich einmal verlaufen hat. 

1. Geschichte: „Pass auf dich auf“

Philip und Katharina sind allein auf dem Spielplatz. Da taucht ein fremder Mann auf, der die Kinder nach Hause fahren will. Zum Glück weiß Katharina, dass man nie mit Fremden mitgehen soll! Mit ihrer Mutter besprechen die Kinder zu Hause, wie man sich in dieser und auch in anderen Situationen richtig verhält, damit man nicht in Gefahr gerät. Und schließlich haben auch Philip und Katharina eine ganz praktische Idee, wie man besser auf sich aufpassen kann.

2. Geschichte: „Ein Schutzengel für den Straßenverkehr“
Katharina und ihre Geschwister bekommen von einem kleinen Schutzengel die wichtigsten Verkehrsregeln nahegebracht. Da aber der Schutzengel nicht immer über die Kinder wachen kann, bringt er ihnen bei, selbst aufzupassen, wie man Unfälle vermeiden kann und sich im Straßenverkehr richtig verhält.

3. Geschichte: „Wenn du dich verlaufen hast“
Jonas und Mama fahren zum Einkaufen auf den Markt. Doch plötzlich weiß Jonas nicht mehr, wo Mama ist. Er hat sich verlaufen! Wie Jonas seine Mama wiederfindet und wie Kinder sich selbst helfen können, falls sie sich einmal verlaufen, steht in diesem tollen Bilderbuch.

Lesealter: 3 – 8 Jahre

Lena lässt sich nichts gefallen: Geschichten von Störenfrieden und starken Freunden

In diesem Buch gibt es tolle Geschichten von Störenfrieden und über das Starksein.

Achim Bröger schildert in seinen Kindergartengeschichten ein wichtiges Thema mit großem Einfühlungsvermögen. Was tun, wenn sich in der Gruppe ein Kind mit aggressivem Verhalten als kleiner Rabauke aufspielt? Wie können die anderen Kinder sich wehren? Wo finden sie Hilfe? Und wie kann dem Störenfried geholfen werden? Die Geschichten zeigen Kindern auf eine einfache Art, wie man sich verhalten sollte, wenn jemand „böse“ ist. Sie zeigen auf, dass es wichtig ist NEIN zu sagen und dass es wichtig ist sich zu trauen, seinen eigenen Willen mitzuteilen.

Lesealter: 4 – 6 Jahre

Nein, ich geh nicht mit, ich kenn dich nicht!: Eine Geschicht für Erstleser

Ein tolles Buch zu diesem schwierigen Thema für Erstleser.

Wie immer geht Leon nach der Schule alleine nach Hause. Da spricht ihn ein fremder Mann an. Der behauptet, dass er sein Onkel ist und Mama ihn schickt, um Leon nach Hause zu fahren. Was soll Leon bloß tun? Er darf doch nicht mit Fremden mitgehen! Als der Mann Leon sogar ins Auto ziehen will, naht zum Glück unerwartete Hilfe.

Eine Geschichte, die Kindern hilft, gefährliche Situationen zu erkennen, sich richtig zu verhalten und Selbstbewusstsein aufzubauen.

Lesealter: 6 – 8 Jahre

Noch tolle Lesemaus Geschichten zu diesem Thema

Das könnte dich auch interessieren

Spielzeugtest: Bibi & Tina Flo mee und Cloud Slime

Wir haben das Bibi und Tina Flo Mee und Cloud Slime Set von der Marke …

Mehr lesen →

Spielzeugtest: Splash Beadys

Wir haben das Splash Beadys Starter-Studio von der Marke Craze getestet. Das Set enhält eine …

Mehr lesen →

Spielzeugtest: Puzzle Magic Forest mit Glitzerdruck und Diamanten

Wir haben das Puzzle „Magic Forest“ von der Marke Craze getestet. Das Puzzle hat 200 …

Mehr lesen →

Einhorn Muffins

Dieses Einhorn Muffin Rezept ist perfekt für eine Einhorn Geburtstagsparty! Die Muffins sind super schnell …

Mehr lesen →

Nachhaltige Produkte in Wimmelbuch Optik

Wer kennt und liebt nicht die Wimmelbücher? Die Bücher, in denen es nur so von …

Mehr lesen →

nachhaltige Weihnachtsgeschenke für Kinder von 3 bis 6 Jahren

Natürlich ist es das Nachhaltigste und das Beste für unsere Umwelt, keine Weihnachtsgeschenke zu kaufen. …

Mehr lesen →